Auf dieser Seite möchte ich mein treues "Mitarbeiter-Team" vorstellen:
 
ARPAD:
(geb. 2003)
ist ein Ungarischer Warmblutwallach. Er begeistert alle Reiter mit seinem herrlichen Galopp. Und ist sowohl in der Halle als auch beim Ausreiten ein verläßlicher Partner für Anfänger und Fortgeschrittene.
 
BALUNA:
(geb. 2004)
ist eine ca. 120 cm große süße Shetlandpony Stute. Sie hat wie alle Ponies manchmal ihren eigenen Kopf, aber für schon etwas geübtere Kinder ist Baluna sowohl beim Dressurreiten als auch beim Springen eine brave und fleissige Lehrmeisterin.
 
BALISTO:
(geb. 2011)
ist natürlich etwas ganz besonderes für mich, da er am Königmairgut auf die Welt gekommen ist! Er ist ein wunderschönes Reitpony, das sowohl als Dressur- als auch als Springpony durch sein großes Talent und seinen lieben Charakter begeistert!
 
FUTAR:
(geb. 2013)
ist ein Gidran. Er ist das freundlichste Pferd, das ich je gehabt habe! Ich habe so einen Freude, wenn ich ihn reite! Und diese Freude will ich auch anderen Reitern weiter geben!
 
GARDA:
(geb. 2012)
ist ein „Kisberer“ . Ich habe ihn aus Ungarn und trotz seines jungen Alters ist er schon sehr beliebt bei Kindern und Erwachsenen! Nur beim Satteln zwickt er ganz gern ;-)
 
GENIUS:
(geb. 2012)
ist Garda`s Bruder. Er ist groß und kräftig und daher ein schönes Erwachsenen Reitpferd. Obwohl er viel Power hat, ist er beim Putzen total verschmust!
 
LEMIESZ:
(geb. 2005)
ist ein weiterer bildhübscher Huzule. Er ist sicher der nervenstärkste von meinen Huzis, und eignet sich daher nicht nur zum Reiten sondern auch besonders gut fürs Voltigieren und Longenunterricht. Er springt sehr brav und ist schön zum Dressurreiten, da er sehr angenehm zu sitzen ist. Wenn ich gemütlich ausreiten gehen möchte, reite ich am liebsten Lemiesz!
 
MONETA:
(geb. 2000)
ist eine schöne Warmblut-Stute, die eine Freundin von mir bis zur Klasse LM ausgebildet hat. Ausserdem kann sie auch einige Zirkuslektionen, wie z.B. "Kompliment" und "Knien". Und wie es sich für eine Stute gehört, ist sie manchmal etwas zickig, aber immer schön zu reiten!
 
 
     
   
NIMBUS
(geb. 2003)
Nimbus ist ein wunderschöner Huzulenwallach aus der Zucht von Christine Jansen (www.club-hucul.at). Artgerecht in einer grossen Herde auf riesigen Weiden aufgewachsen, dankt er das jetzt durch seine Leistungsbereitschaft sowohl beim Dressur- als auch beim Springreiten. Der Huzule ist eine sehr ursprüngliche und genügsame Rasse und meiner Meinung nach ein ideales Reitpony für Kinder. Und auch Erwachsene lieben seine Ruhe und Trittsicherheit beim Ausreiten. Daher habe ich noch ein "Huzi":

Pegas stammt ebenfalls aus der Zucht von Christine Jansen. Er beeindruckt vor allem durch sein gutes Springvermögen und natürlich durch seinen besonders lieben und ausdrucksvollen Kopf. Man kann ihn einfach nur gern haben!
   
 
PEGAS
(geb. 2003)
 
POMPAS:
(geb. 2010)

geboren 2010 ist ein ungarischer Warmblutwallach, der einen Friesen unter seinen Vorfahren hatte. „Pompas“ ist ungarisch und heißt übersetzt „Herrlich“. So schaut er auch aus! Ein beeindruckendes Pferd, das man manchmal erst davon überzeugen muss, dass Sport gesund ist. Aber wenn er in Fahrt ist, macht er wirklich Spaß!

PUMUCKL:
(geb. 1998)
ist mit seinen stolzen 1,11 m Stockmass der Kleinste im Stall, aber für alle Kinder ist er einfach der Grösste! Pumuckl kann nichts aus der Ruhe bringen, und mit der nötigen Überzeugung durch den Reiter springt er auch sehr brav und hält auch sonst mühelos mit den Grossen mit.
ROVEN:
(geb. 2014)
ist wieder ein Kisberer aus Ungarn. Ein wunderschönes und sehr feines Nachwuchspferd für Dressur und Springen!
 
CHARLY:
(geb. 2018
im Janar )

meine kleine, freche Ziege ist der beste "Hofhund", den man sich vorstellen kann!

Mein neuer kleiner Ziegenbock erobert alle Herzen im Sturm! Die Kinder bringen ihm schon Kunststücke bei und er folgt mir auf Schritt und Tritt, außer er entdeckt irgendwo etwas zu essen ;-)
 
Und wenn gerade keine Reitschüler da sind, genießen meine braven Schulpferde
ihr Leben in artgerechter Haltung in einer großen Herde auf wunderschönen Koppeln!
 
 
Anfang Oktober 2009 habe ich meine 18-jährige Stute "Chiavenna" in die verdiente "Pension" geschickt.
Sie war für mich ein besonderes Pferd, da ich sie, weil "unreitbar", geschenkt bekommen habe, und sie in
langer und oft auch schwieriger Arbeit bis zu Klasse M in Dressur und A Springen ausgebildet habe.
Chiavenna war bestimmt kein einfaches Pferd, aber gerade deshalb habe ich von ihr sehr viel gelernt.
Jetzt genießt sie ihr Leben abseits vom Turnierstress in einem wunderschönen Offenstall in der Nähe
von Grieskirchen!
 
 


NACHRUF
Bild vergrößern >>>


Viel zu plötzlich und viel zu früh musste ich im  Februar meinen geliebten „Ispan“ einschläfern lassen…
Er hat sich bei einem Sturz auf der Weide so schwer verletzt, dass er nie wieder schmerzfrei mit seinen Freunden
über die Wiesen hätte flitzen können… Aber wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten!!!

DANKE ISPAN !

Und leider musste ich auch „Dragoner“ wegen einer chronischen Lahmheit einschläfern lassen.
Das zwei so wundervolle Pferde fast zeitgleich gehen mussten, war furchtbar für mich und deshalb hier nochmals
ein großes Dankeschön an alle meine Reitschüler, die mich so lieb unterstützt haben! Ohne sie und ohne die
wunderbaren anderen Pferde hätte ich, glaub ich, alles hingeschmissen…

DANKE DRAGONER !

Ich versuche mich mit folgendem Gedanken zu trösten, dass nicht die Quantität sondern allein die Qualität
der gemeinsam mit einem Pferd erlebten Zeit zählt!!

Im Mai 2018 ist meine treue Begleiterin „Blacky“ nach 14 ereignisreichen und immer fröhlichen Jahren gestorben.
Auch wenn so mancher Reitschüler blaue Flecken von ihren Hörnern gehabt hat, und ihr immer wieder schöne
Blumen (auch die meiner Nachbarn!) zum Opfer gefallen sind, werde ich sie nie vergessen!!!

DANKE BLACKY !

Im November 2014 musste ich schweren Herzens meine Caprice einschläfern lassen. Das Atmen fiel ihr
jeden Tag schwerer, da sie schon lang unter allergischem Asthma litt. Es war für mich und ihre zahlreichen
großen und kleinen Fans furchtbar, aber Caprice wird in unseren Herzen und natürlich in Balisto, ihrem sehr
vielversprechenden Nachwuchs, weiterleben!

DANKE CAPRICE !
Leider mußte ich am 02.09.2010 meinen lieben Fredi einschläfern lassen. Er ist ca. 30 Jahre alt geworden,
und war bis zuletzt putzmunter und durfte immer frei am Hof und auf den umliegenden Wiesen spazieren gehen.

Ich habe Frederic am 04. Oktober 1991 bekommen, und gemeinsam haben wir viel erlebt:
- viele gute Platzierungen auf Dressurturnieren bis zur Klasse M
- aber auch bei Spring-, Vielseitigkeits- und Fahrturnieren waren wir oft auf den vordersten Plätzen!
Fredi's größte Erfolge waren sicher der Vizemeistertitel und NÖ Landesmeister der Ponies in der Dressur 1994,
und dass ich mit ihm alle 3 Dressurlizenzen und die Reitinstruktorprüfung erfolgreich absolvieren konnte!

Den meisten Leuten wird er aber immer als "Showpferd" in Erinnerung bleiben! Seine Auftritte bei der Welser Messe,
im Rahmen von großen Turnieren oder beim ersten "Heiße Eisen" in Lambach werden wir nie vergessen!
Mit Hut und schickem Halstuch aber natürlich ohne Sattel und ohne Zaumzeug oder Zügel beherrschte er alle
Dressurlektionen perfekt!

DANKE FREDERIC !